Neuerscheinung:

Wein und Wohlstand.
Über Weinbau und Weinhandel von der Klosterzeit bis heute.

Felix Ackermann u. Markus Landert (Hrsg.)
(Ittinger Schriftenreihe Band 8), Warth: Ittinger Museum, 2017
Hardcover, 64 Abb. s/w und farbig, 96 Seiten, CHF 28.–
ISBN 978-3-033-06217-7

 

 

 

 

 

 

 

Die Umgebung der Kartause Ittingen wird von den Weinbergen entscheidend geprägt. Entsprechend spielt der Wein seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle für diesen Ort. Nun erscheint ein reichhaltig illustriertes Buch, das aufgrund von überwiegend erstmals ausgewerteten Quellen die Geschichte des Weins in Ittingen umfassend darstellt.

Für lange Zeit galt die Kartause Ittingen als armes Kloster, doch im 17. Jahrhundert ist eine Wende zu beobachten: Es setzte eine Entwicklung ein, welche die Kartause im darauffolgenden Jahrhundert zum reichsten Kloster im Thurgau machte. Dieser neue Wohlstand beruhte auf dem Wein. Die Kartause kellerte nicht nur den Wein aus den Zehntabgaben und dem Eigenanbau ein, sondern liess sich Kapitalzinsen in Form von Traubenernten bezahlen und kaufte ganze Ernten von Weinbauern der Umgebung auf. Die Voraussetzungen dafür waren nebst einem kompetenten Personalbestand bedeutende Investitionen in gute Keller und Fässer.

Der erste Teil des nun erschienen Buches ist dem Weinbau und -grosshandel des Klosters gewidmet (Autor Felix Ackermann). Ein weiteres Kapitel befasst sich mit der Ära der kantonalen Verwaltung. Der Kauf der Kartause durch den jungen Patrizier aus St. Gallen Victor Fehr (1846–1938) im Jahr 1867 ist der Auftakt zu einer neuen Ära: Ihr ist ein eigenes Kapitel im Buch gewidmet (Autorin Christa Fritschi ).

Nach drei Generationen der Familie Fehr ging die Kartause 1977 an die Stiftung Kartause Ittingen über. Zu den Entwicklungen der letzten 40 Jahre geben zwei Textbeiträge Auskunft: Ein Interview mit Robert Fürer, dem ersten Prokurator der Stiftung, und ein Text von Heinz Scheidegger, dem aktuellen Prokurator, der 1991 als erster Verantwortlicher den heutigen Weinbau in Ittingen aufbaute.

Felix Ackermann u. Markus Landert (Hrsg.): Vom Wein und vom Wohlstand. Weinbau und Weinhandel in der Kartause Ittingen von der Klosterzeit bis heute (Ittinger Schriftenreihe Band 8), Warth: Ittinger Museum, 2017

Hardcover
64 Abb. s/w und farbig
96 Seiten
CHF 28.–
ISBN 978-3-033-06217-7

 

Weitere Neuerscheinungen in der Kartause Ittingen:

Sandra Biberstein: Vier Jahrzehnte Stiftung Kartause Ittingen,
hrsg. von Heinz Scheidegger, Stiftung Kartause Ittingen
(Ittinger Schriftenreihe Band 9), Warth, 2017Hardcover
64 Abb. s/w
179 Seiten
CHF 36.–
ISBN 978-3-033-06218-4

Lieferbar ab 25. Juni 2017

Das Buch beschreibt die 40-jährige Erfolgsgeschichte der Kartause Ittingen, der es gelang, sich von einer Ruine zu einem lebendigen Kultur- und Seminarort mit grosser nationaler wie auch internationaler Ausstrahlung zu entwickeln.

 

Bei einer Bestellung beider oben genannter Publikationen erhalten Sie diese zum Vorzugspreis von CHF 50.– (anstatt einzeln CHF 64.–).